Warenkorb

€ 0,00

0 Artikel

Haben Sie Fragen?
Rufen Sie uns an:
07052 /
40 40 - 38
Jens Lehmann ist von KÖMPF Onlineshops überzeugt

Die verschiedenen Grillarten

Grillen mit Holzkohle, Gas, Elektro - Ein Überblick

 

Für welche Grillart Sie sich entscheiden, hängt vor allem davon ab, wo Sie denn grillen möchten. Ob im Garten, auf dem Balkon oder andernorts. Und davon, wie viel Zeit Sie durchschnittlich zum Grillen (inklusive Vor- und Nachbereitung) einplanen wollen. Die Größe des Grills hängt davon ab, wie viele Hungrige Sie mit Grillgut versorgen möchten.



Der klassische Grill – Grillen mit Holzkohle


Der Holzkohlegrill ist der Klassiker schlechthin. Es gibt viele verschiedene Modelle in unterschiedlichen Preisklassen und Ausstattungen. Das Grillen mit Holzkohle ist mit die beliebteste Art zu grillen. Im Gegensatz zu den Gas- oder Elektrogrills müssen Holzkohlegrills mit Grillanzündern oder ähnlichem angezündet werden und erreichen die nötige Temperatur dann nach und nach über die brennende Holzkohle. Das dauert seine Zeit – dafür erhält das Grillgut dann aber auch seinen typischen Geschmack. Das klassische Grillaroma, das eingefleischte Grillfans lieben, entsteht durch die Holzkohle.

 

 

- Planen Sie in etwa eine gute halbe Stunde für die Vorbereitungen und das Anheizen ein.

- Behalten Sie Ihr Grillgut im Auge, denn die entstehende Hitze lässt sich nicht gezielt regulieren.

- Erneuern Sie nach etwa zwei Stunden die Kohle, damit die Grillleistung nicht abflacht

- Generell gilt: Lassen Sie Ihren Grill niemals unbeobachtet. Erst eine Stunde nach der Benutzung des Grills ist die Glut ausreichend abgekühlt.

- Kohlereste entfernen Sie mit einer Messingbürste oder mit zusammengeknüllter Aluminumfolie. Abgebrannte Holzkohle wird über den Restmüll entsorgt.

- Reinigen Sie den Grill nach jeder Benutzung. Nutzen Sie dazu am besten ein Stahlwollkissen und spülen Sie den Grill klar durch und reiben ihn anschließend trocken.

 

 

 

Der vielseitige Grill – Grillen mit Gas


Gasgrills sind eine echte Alternative zu Holzkohlegrills und sind in vierlerlei Ausführungen zu haben. Vom kleinen Mitnahme-Grill bis hin zu Highend Gasgrills reicht die Palette. Ein Vorteil des Gasgrills ist die schnelle Zubereitung des Grillguts, denn der Grill ist ratzfatz auf die richtige Temperatur gebracht. Ein weiterer Vorteil ist, dass beim Grillen kein störender Qualm entsteht. Gasgrills sind nach dem Gebrauch einfach zu reinigen und schnell für den nächsten Grillabend wieder einsatzbereit. Wenn Sie ein rauchiges Grillaroma vermissen, können Sie auch auf dem Gasgrill mit Hilfe von speziellen, aromatisierten Holzchips und Pallets Ihr Grillgut aromatisieren.

 

 

- Ein Gasgrill ist sofort einsatzbereit

- Die Temperatur lässt sich wählen und steht dauerhaft und konstant zur Verfügung

- Die regulierbare Hitze bietet viele Vorteile, so ist zum Beispiel ein langes Garen bei niedrigen Temperaturen möglich

- Das Grillgut kann punktgenau gegart werden

- Rauch- und Geruchsentwicklung entfallen – das freut so manche Nachbarn

- Gasgrills werden an spezielle Gaskartuschen angeschlossen. Auch die Möglichkeit, den Grill umzurüsten und mit einer deutschen, handelsüblichen und den gesetzlichen Normen entsprechender Gasflasche zu betreiben, besteht bei einigen Modellen. Im Schnitt gesehen ist der betrieb mit einer Gaskartusche günstiger als das Grillen mit Holzkohle.

- Reinigen Sie den Gasgrill nach jeder Benutzung. Die Grillkammer wird so lange ausgebrannt, bis kein Rauch mehr zu sehen ist. Anschließend reinigen Sie mit einer Messingbürste den Grillrost. (Achtung: Gusseiserne Grillroste sind anders zu pflegen!)

 

 

Der rauchfreie Grill - Elektrogrill


Eine tolle Grillmöglichkeit bietet Ihnen ein Elektrogrill, der vor allem durch meist kompakte Formate und seine Rauchfreiheit punktet. Ideal, wenn man zum Beispiel auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses grillen möchte. Das Grillgut wird ganz ohne Qualm und Rauch gegart – einfach perfekt. Ein Vorteil der Elekrogrills ist, dass sie wenig Platz benötigen. Der Nachteil dieser Grillart liegt darin, dass Sie immer eine Steckdose benötigen.

 

Spezielle Grills

 

Smoker


Smoker sind spezielle Grills, die vor allem in den USA viele Fans haben. Auch bei uns finden sich immer mehr Grillbegeisterte, die auf den Smoker setzen. Doch was ist das Besondere an diesem Grill? Das Grillfleisch wird eigentlich gar nicht gegrillt, sondern vielmehr bei niedriger Temperatur gegart oder geräuchert. Smoker Grills bestehen aus einer Feuerbox, in der aromatisierte Räucherchips verbrannt werden sowie einer separaten Garkammer. So lassen sich speziell rauchige Aromen genießen.

Lotus Grill


Lotus Grills sind nicht nur optische Hingucker. Die kompakten Holzkohlegrills garantieren ein rauchfreies Grillen und begeistern mit einfacher Handhabung. Toll ist auch, dass die Außernschale vor hohen Temperaturen durch eine doppelwandige Verschalung geschützt ist. Die Kohle im Inneren des Behälters kann nicht nach außen dringen. Ein batteriebetriebener Lüfter sorgt für einen Blasebalgeffekt, der die Kohle innerhalb weniger Minuten passend anfeuert. Der Lotus Grill eignet sich überall dort, wo rauchfreies Grillen – zum Beispiel auf dem Balkon – das wichtigste Kriterium darstellt.